Amerika-Gedenkbibliothek: Datenspuren im Internet und in den sozialen Medien

Digitale Medienkompetenz

Mit Dozentin Dr. Karin Windt

Viele Internetnutzerinnen und -nutzer bewegen sich in der Onlinewelt mit dem vagen Wissen, überall im Netz „irgendwie“ Datenspuren zu hinterlassen. Diese Informationen werden dann von Webdiensten gesammelt und von Unternehmen für Werbezwecke verwendet ─ nach dem Motto „Ihr seid keine Kunden, sondern das Produkt“. Dr. Karin Windt erläutert an konkreten Beispielen, welche Spuren wir in der digitalen Welt hinterlassen und wie diese von den Suchmaschinen, in den sozialen Medien und über unsere Smartphones gesammelt werden. Sie erklärt verständlich, was Logfiles, User Agents und IP-Adressen sind und inwiefern Suchmaschinen „Algorithmus im Blut“ haben. Welche Datenspuren von uns übermittelt werden, können wir bedingt selbst mit beeinflussen. Lernen Sie einige Möglichkeiten zum datensparsamen Surfen und Handeln im Internet kennen, um die Datenkraken zu zähmen.

Ein Angebot der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) in Kooperation mit der ZLB.

Veranstalter: Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb)

Art der Veranstaltung: Workshop

Zielgruppen: Eltern, Lehrer, Jugendliche, Experten/Fachpublikum, Journalisten/Medien, Interessierte

Ort: Blücherplatz 1, 10961 Amerika-Gedenkbibliothek

Beginn der Veranstaltung: 09.02.2015 von 19:00 Uhr

Ende der Veranstaltung: 09.02.2015 bis 20:30 Uhr

Weitere Informationen: http://www.zlb.de/