Mannheim: Tatort Internet: Nicht alles was geht, ist erlaubt

Die digitalen Medien bestimmen immer mehr den Alltag von Kindern und Jugendlichen. Computer, Internet und Handy bieten eine Menge Möglichkeiten und Chancen … aber auch zahlreiche Gefahren.

Inhalt der Veranstaltung:

1) Medienwelten junger Menschen

Referenten: Günther Bubenitschek, Erster Kriminalhauptkommissar, Referent Kriminalprävention beim Polizeipräsidium Mannheim; Dipl. Päd. Stefan Klinga, Leiter des Stadtmedienzentrums

2) „Tatort Internet – Nicht alles was geht ist auch erlaubt“ 

Dr. Frank Zander, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, gibt einen Einblick aus der täglichen Arbeit. Er gibt einen Überblick zum Thema Filesharing (illegales Herunterladen und Teilen von Musik, Filmen usw. Aus dem Internet) unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zur Elternhaftung, wird aber auch einen Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten geben, wie sich Betroffene von Cybercrime (Kriminalität im Zusammenhang mit dem Internet) und Sexting (Verbreitung von erotischen Fotos und Filmen) wehren können. Wo bestehen Gefahren und wann drohen Abmahnungen?

3) Diskussion

Die Veranstaltung wird vom Netzwerk Neue Medien Mannheim, dem Stadtmedienzentrum Mannheim, dem Polizeipräsidium Mannheim und den Präventionsvereinen der Region: Sicherheit in Mannheim, Prävention Rhein.Neckar und Sicheres Heidelberg organisiert.

Veranstalter: Netzwerk Neue Medien Mannheim

Art der Veranstaltung: Elternabend

Zielgruppen: Eltern, Lehrer, Jugendliche, Experten/Fachpublikum, Journalisten/Medien

Ort: Collini Center Friedrich-Walter Saal, Collini Str. 1, 68161 Mannheim

Beginn der Veranstaltung: 16.02.2016 von 19:00 Uhr

Ende der Veranstaltung: 16.02.2016 bis 21:00 Uhr

Weitere Informationen: http://www.stadtmedienzentrum-mannheim.de/index.html und http://mannheim.veranstaltungsserver.de/detail.php?e_id=214