klicksafe meldet: große Beteiligung am Safer Internet Day 2019

KLICKSAFE MELDET: GROSSE BETEILIGUNG AM SAFER INTERNET DAY 2019 +++ „TOGETHER FOR A BETTER INTERNET“ +++ NEUE „HATE SPEECH“-FORSA-UMFRAGE DER LANDESANSTALT FÜR MEDIEN NRW +++ PROMINENT BESETZT: KICK-OFF ZUR BUNDESWEITEN KLICKSAFE-MITMACHAKTION #LAUTERALSHASS IN DÜSSELDORFER SCHULE – GEMEINSAM EIN ZEICHEN SETZEN GEGEN HASS IM NETZ +++

„Gemeinsam für ein besseres Internet“ lautet in diesem Jahr das Motto des internationalen Safer Internet Day, der weltweit in mehr als 100 Ländern veranstaltet wird. In Deutschland ruft die EU-Initiative klicksafe Schulen, Unternehmen, Organisationen und Medien dazu auf, sich mit eigenen Veranstaltungen und Projekten am Aktionstag zu beteiligen. Insbesondere junge Menschen kommen häufig mit den negativen Seiten des Internet in Kontakt: Fast jedem zweiten Befragten (47% aller Internetnutzer ab 14 Jahren) ist nach einer neuen forsa-Umfrage im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW schon einmal Hate Speech in Posts oder Kommentaren in sozialen Medien begegnet und gut jedem Dritten (35%) in Kommentarspalten bzw. in Foren bei Nachrichtenwebsites. Deshalb ruft die Aktion #lauteralshass Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte, Pädagoginnen und Pädagogen, Organisationen, Medien und Unternehmen dazu auf, am Safer Internet Day gemeinsam ein Zeichen gegen Hass im Netz zu setzen.

Bundesweite Online-Aktion #lauteralshass
Hass im Netz geht uns alle an! Und jeder kann etwas dagegen tun. Mit der Aktion #lauteralshass geht klicksafe das Thema aktiv an: Gemeinsam mit der Peer Education Initiative Medienscouts NRW ruft klicksafe auch Schülerinnen und Schüler auf, sich beim Safer Internet Day mit eigenen Beiträgen an der #lauteralshass-Aktion zu beteiligen. Jeder kann mitmachen – ob mit einem Social-Media-Post, einem Plakat oder einer selbst ausgedachten „lautstarken“ Aktion. Zentrales Element der bundesweiten Mitmachaktion ist das #lauteralshass-Megafon. Das Aktionslogo steht auf der klicksafe-Webseite unter www.klicksafe.de/lauteralshass zum Download zur Verfügung.

Zentrale klicksafe-Veranstaltung am Safer Internet Day in Düsseldorf

Die zentrale klicksafe-Veranstaltung zum Safer Internet Day in Deutschland findet am 5. Februar erstmals in einer Schule in NRW statt (Werner-von-Siemens Realschule, Düsseldorf). Schwerpunkt der Veranstaltung ist der direkte Austausch zwischen Jugendlichen sowie Prominenten, Politikerinnen und Politikern. Zu Gast sind der Rapper und Schauspieler Eko Fresh und der Schauspieler Patrick Mölleken („Das letzte Mahl“), die für ihr gemeinsames Musikvideo „Aber“ mit dem Webvideopreis 2018 (Sonderpreis für gesellschaftliche Verantwortung) in Zusammenarbeit mit der EU-Initiative klicksafe ausgezeichnet wurden. Außerdem mit dabei sind der Comedian Faisal Kawusi („Die Faisal Kawusi Show“, „Luke, die Woche und ich“) und der HipHop-Künstler Afrob. Die YouTuberinnen Pocket Hazel und Silvi Carlsson stellen außerdem die neue klicksafe-Videoreihe #lauteralshass vor.

Forsa-Umfrage zum Safer Internet Day

Zum Safer Internet Day veröffentlicht die Landesanstalt für Medien NRW aktuelle Daten einer Umfrage zum Thema Hate Speech, die sie beim Meinungsforschungsinstitut forsa in Auftrag gegeben hat. Befragt wurden 1.005 Internetnutzerinnen und Internetnutzer ab 14 Jahren. Das aktuelle Ergebnis zeigt: Nahezu jedem zweiten Befragten ist schon einmal Hate Speech in Posts oder Kommentaren in Sozialen Medien begegnet und gut jedem Dritten in Kommentarspalten bzw. in Foren bei Nachrichtenwebsites. Jüngere Befragte, darunter insbesondere die unter 25-Jährigen, geben deutlich häufiger als ältere Befragte an, Hate Speech bzw. Hasskommentaren im Internet begegnet zu sein.

Die Wahrnehmung von Hassrede ganz allgemein im Netz (nicht in einzelnen „Kanälen“ wie z.B. in Posts oder Kommentaren) ist nach forsa-Daten aus dem Sommer 2018 weiterhin ein großes gesamt-gesellschaftliches Problem – und hat sogar zugenommen (über alle Altersstufen hinweg): 78 % der Bevölkerung sehen sich danach mit Hassrede konfrontiert (2017: 67 %), 36 % sogar häufig bis sehr häufig (2017: 27 %).*

*In der Zeitreihe wird von forsa allgemein abfragt, ob man schon mal Hass im Netz begegnet ist (vgl. www.medienanstalt-nrw.de/service/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2018/2018/juli/wahrnehmbarkeit-von-hassrede-weiter-gestiegen.html).

Neue klicksafe-Materialien für Schule, Eltern und Jugendliche zum Thema Hate Speech

Zum Safer Internet Day veröffentlicht klicksafe eine aktualisierte Auflage der Informationsbroschüre „Hate Speech – Hass im Netz“, herausgegeben wird sie von der Landesanstalt für Medien NRW und der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) NRW. Die Broschüre richtet sich vor allem an Fachkräfte sowie Eltern und gibt konkrete Tipps für die (medienpädagogische) Arbeit mit Jugendlichen. Das Material klärt über verschiedene Formen von Hate Speech auf und gibt Anregungen, wie man sich Hasskommentaren entgegenstellen kann. Interessierte bekommen außerdem einen Überblick über rechtliche Grundlagen, die dabei helfen Äußerungen auch juristisch einzuordnen.

#lauteralshass: Neue klicksafe-Videoreihe zum Safer Internet Day

Auch bekannte YouTuberinnen und YouTuber machen Erfahrungen mit Hass im Netz. In der neuen klicksafe Videoreihe #lauteralshass (Produktion: DRIVE beta) berichten die Macherinnen und Macher verschiedener YouTube-Channels wie sie persönlich mit Hasskommentaren umgehen. Mit dabei sind Rob Bubble, Pocket Hazel und Silvi Carlsson. Sie zeigen, wie sie sich von Hatern nicht entmutigen lassen und geben Tipps im Umgang mit Hasskommentaren (zur Videoreihe).

Ergänzend zur Videoreihe bietet klicksafe Arbeitsmaterial für den Unterricht, mit dem Schülerinnen und Schüler anhand der Videos Handlungsoptionen gegen Hasskommentare kennenlernen (zum Projektvorschlag).

Safer Internet Day weltweit

Ins Leben gerufen wurde der Safer Internet Day 2004 auf Initiative der Europäischen Kommission mit dem Ziel, den verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und den neuen Medien zu fördern. Auf internationaler Ebene zeichnet seitdem das Europäische Netzwerk INSAFE für die Durchführung des Safer Internet Days verantwortlich. Die diesjährige Botschaft richtet sich direkt an die Internetnutzerinnen und Internetnutzer: „Together for a better internet“ lautet das Motto.

Nähere Informationen

Download der Pressemappe