klicksafe: Engagement gegen Hass im Internet

Zum Safer Internet Day 2019 rückt die EU-Initiative klicksafe das Thema „Hate Speech“ in den Mittel-punkt. In Deutschland koordiniert klicksafe die Aktivitäten zum Safer Internet Day. Umgesetzt wird die EU-Initiative von den Landesmedienanstalten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die Direktoren Dr. Marc Jan Eumann (Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz, Koordination) und Dr. Tobias Schmid (Landesanstalt für Medien NRW).

„Hass im Netz ist Gewalt gegen Demokratie: Wenn Medien aus Furcht vor Shitstorms kritische Themen nicht mehr aufgreifen oder ihre Kommentarforen wegen zu vieler extremer Meinungen schließen müssen, gibt es keinen öffentlichen Diskurs mehr. Das betrifft jeden. Laut unserer aktuellen forsa-Studie zum Thema ‚Hate Speech‘ verzichten viele Menschen online auf Meinungsäußerungen, weil sie Angst vor Hasskommentaren haben. Zum Safer Internet Day 2019 setzen wir deshalb ein Zeichen gegen Hass im Netz. Die breite Unterstützung, die wir für die Aktion #lauteralshass bekommen, zeigt: Eine große Mehrheit wünscht sich ein faires Miteinander im Internet.“

DR. TOBIAS SCHMID
Direktor der Landesanstalt für Medien NRW

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien NRW umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Nähere Informationen

Download der Pressemappe