Ansbach: Sicher im Internet – Digitale Dienste im Datenschutzcheck

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (kurz BayLDA) untersucht als europäische Datenschutzaufsichtsbehörde am Safer Internet Day (SID) 2019 ausgewählte Online-Dienste, die von Millionen deutschen Nutzern täglich aufgerufen werden. Während das BayLDA im Rahmen seiner Zuständigkeit normalerweise Websites von bayerischen Unternehmen prüft, begutachtet es speziell am SID 2019 auch andere Online-Angebote. So wird eine Auswahl der zur Zeit meistgenutzten Internet-Dienste auf deren Sicherheit untersucht. Zwei der Kernbereiche aus der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sollen dabei näher kontrolliert werden: Die Cybersicherheit rund um den Nutzer-Login sowie die Informationen zur Datenverarbeitung auf der jeweiligen Website.

Datenschutzcheck „Cybersicherheit“: Mit zahlreichen Anforderungen zur Sicherheit soll festgestellt werden, wie gut der Online-Dienst die digitale Identität der Nutzer schützt. Am SID werden vom BayLDA mindestens 20 prominente Webdienste hierfür ausgesucht, die dann im Fokus des Cybersicherheitschecks stehen. Hauptkriterien für die Auswahl sind hierfür: Mindestens eine Platzierung in den Top 50 der meistbesuchten Websites in Deutschland oder mindestens eine Platzierung in den Top 50 der umsatzstärksten Websites in Deutschland (eCommerce). Die untersuchten Angebote richten sich dabei gezielt an deutsche Nutzer.

Datenschutzcheck „Information“: Das BayLDA prüft außerdem bei weiteren Websites, ob die Nutzer transparent über die Einbindung von Drittanbieter, insbesondere Tracking-Tools, auf der Website informiert werden und ob eine wirksame Einwilligung eingeholt wird. Der Fokus liegt dabei auf sog. Cookie-Bannern, die in der Regel weder Skripte von Tracking-Tools blockieren noch die Anforderungen an eine zulässige Einwilligung nach der DS-GVO erfüllen.

Mit diesen beiden Untersuchungen möchte das BayLDA feststellen, ob die „großen“ Websites die Anforderungen der DS-GVO zum Schutz der Nutzerdaten ausreichend umsetzen. Es ist beabsichtigt, die Prüfpunkte und Ergebnisse am 05.02.2019 auf der Website des BayLDA unter www.lda.bayern.de zu veröffentlichen. Sollten bei bayerischen Anbietern Datenschutzverstöße durch diese Prüfung festgestellt werden, so wird das BayLDA entsprechend aufsichtliche Verfahren eröffnen. Bei den Webdiensten, die sich außerhalb der Zuständigkeit des BayLDA bewegen, beabsichtigt die Behörde, die Prüfdurchführung samt Ergebnisbericht bei Verstößen an die zuständige Datenschutzaufsicht weiterzugeben, sodass dort Maßnahmen eingeleitet werden können.

----------------
Hintergrundinformation:
Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht mit Dienstsitz Ansbach überwacht die Einhaltung des Datenschutzrechts im nicht-öffentlichen Bereich in ganz Bayern, das heißt in den privaten Wirtschaftsunternehmen, bei den freiberuflich Tätigen, in Vereinen und Verbänden sowie im Internet.

Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

Art der Veranstaltung: Onlineaktion

Zielgruppen: Eltern, Lehrer, Jugendliche, Experten/Fachpublikum, Journalisten/Medien

Ort: Promenade 27 (Schloss),91522 Ansbach

Beginn der Veranstaltung: 05.02.2019 ab 07:00 Uhr

Ende der Veranstaltung: 05.02.2019 bis 17:00 Uhr

Weitere Informationen: www.lda.bayern.de