Berlin: SID-Schulbesuch von EU-Kommissarin Mariya Gabriel und Wim Wenders im Rahmen der #SaferInternet4EU-Kampagne

Am 11. Februar besuchte EU-Digitalkommissarin Mariya Gabriel gemeinsam mit Filmregisseur und #Saferinternet4EU Botschafter Wim Wenders das deutsche Awareness Centre klicksafe, das zu einem Schulbesuch am John-Lennon-Gymnasium in Berlin eingeladen hatte. Dort diskutierte sie gemeinsam mit Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, und dem Direktor der Medienanstalt RLP Dr. Marc Jan Eumann mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Online-Sicherheit. In insgesamt drei Workshops setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit sozialen Netzwerken, neuen digitalen Lernformen und der Macht von Bildern im digitalen Zeitalter auseinander.

klicksafe führte einen Workshop zu Social Media - Diensten durch, bei dem die Jugendlichen von ihrer eigenen Mediennutzung berichteten, mögliche Risiken sozialer Medien thematisierten, die Möglichkeit zum Austausch mit Anbietern und Politik erhielten und eine eigene Mini-Kampagne zum Awareness-Raising durchführten. Obwohl die Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Social-Media-Dienste grundsätzlich positiv bewertet und selbst noch keine negativen Online-Erfahrungen gemacht hat, schilderten die Jugendlichen den Druck der perfekten Selbstinszenierung im Netz sowie die grundsätzliche Problematik, zu viel Zeit online zu verbringen. In der Fragerunde mit Kommissarin Gabriel sprachen sich die Jugendlichen für mehr verpflichtende Medienbildung in der Schule ab einem jüngeren Alter aus und wünschten sich zudem mehr Informationen, wie Politik die Verbreitung von Fake News im Netz unterbinden könne. Beim Austausch mit Vertretern des Instagram Public Policy Teams standen die Bereiche Kommerzialisierung und Algorithmen im Vordergrund und die Jugendlichen erkundigten sich, nach welchen Kriterien Werbepartner ausgesucht würden, stellten eine generelle Kommerzialisierung von sozialen Netzwerken fest und wollten mehr über personalisierte Inhalte bei Instagram erfahren. Am Ende des Workshops stellten die Schülerinnen und Schüler Staatssekretärin Juliane Seifert selbst erstellte Memes vor, die sie in Kleingruppen erarbeitet hatten. Die Idee zur Erstellung von Kampagnen im Klassenzimmer entstammt dem Unterrichtsmaterial „Selfies, Sexting, Selbstdarstellung“, das auf Deutsch, Englisch und Polnisch erhältlich ist.

Die EU-Digitalkommissarin ging in ihrer Rede auch auf die Forderungen aus den Workshops ein und sprach sich u.a. für mehr Transparenz der Anbieter aus, um Fake News bekämpfen zu können. Neben der Kennzeichnung von gesponsorten Inhalten im Wahlkampf wies Mariya Gabriel aber auch auf die Bedeutung von Medienbildung zur Demokratieförderung hin, die im Rahmen der #SaferInternet4EU-Kampagne und der European Media Literacy Week 2019 gefördert werden soll.

Weitere Informationen zum Schulbesuch:

Veranstalter: klicksafe und die Europäische Kommission in Kooperation mit der Wim-Wenders-Stiftung

Art der Veranstaltung: Pressekonferenz, Workshop, Schulveranstaltung

Zielgruppen: Lehrer, Jugendliche, Journalisten/Medien

Ort: John-Lennon-Gymnasium Berlin

Beginn der Veranstaltung: 11.02.2019 ab 11:30 Uhr

Ende der Veranstaltung: 11.02.2019 bis 12:30 Uhr