Marl: Sind YouTuber/Innen wirklich Meinungsbildner?

Folgende Unterrichtsprojekte sind in der Zeit vom 3. – 11. Februar 2020 geplant:

Fächerübergreifend und interdisziplinär werden in den Jahrgangsstufen 8 und 9, in der Erasmus + / eTwinning AG und in den Philosophiekursen der Jahrgangsstufe Q 1 die Gründe für die Attraktion von YouTube als Unterhaltungsplattform thematisiert.

SchülerInnen sollen ihre YouTube Stars vorstellen und es werden beliebte Genres und Formate unterschieden.

Es wird eine Problematisierung der Rolle von Influencern und Influencerinnen angestrebt, indem die SchülerInnen erarbeiten, mit welchen Strategien Influencer arbeiten, um Trends zu setzen und als Werbeträger zu dienen. Verschiedene Monetarisierungsmodelle werden transparent gemacht.

Die Vermarktung von Kindern als YouTube Stars soll ebenfalls mit Blick auf die Frage der Persönlichkeitsrechte von Kindern kritisch hinterfragt werden.

Die SchülerInnen erstellen digitale Plakate zur Dokumentation ihrer Projektergebnisse und Tipps zum Umgang mit Influencern. Am Safer Internet Day werden diese Plakate der breiteren Schulöffentlichkeit in einer Ausstellung veröffentlicht.

Veranstalter: Albert-Schweitzer- / Geschwister-Scholl Gymnasium

Art der Veranstaltung: Workshop, Schulveranstaltung

Zielgruppen: Lehrer, Jugendliche

Ort: Max-Planck Str. 23, 45768 Marl

Beginn der Veranstaltung: 03.02.2020 ab 8:00 Uhr

Ende der Veranstaltung: 11.02.2020 bis 15:00 Uhr

Weitere Informationen: https://www.asgsg-marl.de/