Online-Weiterbildung "Das Internet in meinem Unterricht? Aber sicher!"

Die Online-Weiterbildung für Lehrende findet vom 9. Oktober 2017 bis 1. Dezember 2017 statt. Jetzt anmelden!

Jetzt als Druckversion bestellbar

Die gesamte Aufzeichnung des klicksafe-Webinars "App geht’s?! – WhatsApp, Snapchat, Instagram & Co. sicher nutzen! Tipps für einen bewussten Umgang für Eltern und Familien" sowie passende Linktipps sind online.

Sachinformationen und Unterrichtseinheiten zum Thema "Datenschutz".

Ist Ihr Kind reif für ein Smartphone?

Termine

  1. - 26.08.2017 Messe Köln
  2. Fachtag Herten
  3. Tagung Hannover

Netzwerk Europa

Insafe ist das europäische Netzwerk der nationalen Awareness- und Helpline-Projekte im Rahmen des “CEF/Telecom-Programms” der EU.

Weitere Informationen

Weitere europäische Netzwerke:

www.inhope.org
www.eukidsonline.de

klicksafe empfiehlt

  • Die Internetseite handysektor.de ist ein werbefreies Informationsangebot, das Jugendliche beim kompetenten Umgang mit mobilen Medien unterstützt.

  • Logo Surfen ohne Risiko

    Bietet Informationen darüber, wie sich Kinder ohne Risiko im Internet bewegen können und schafft einen sicheren Surfraum zum Ausprobieren.

  • Auf juuuport helfen sich Jugendliche gegenseitig, wenn sie Probleme im und mit dem Web haben.

  • Logo fragFINN.de - Suchmaschine für Kinder

    Bietet einen geschützten Surfraum, der speziell für Kinder geschaffen wurde und in dem sie sich frei im Internet bewegen können.

  • Bewertet und geprüfte Internetseiten für Kinder über Spiele, Sport, Freizeit, Politik und mehr.

  • Logo Silver Tipps - Sicher online

    Im Serviceportal „Silver Tipps – sicher online!“ erhalten Senioren fundierte und verständliche Informationen und Tipps von Experten, die den täglichen Umgang mit Internet, Smartphone und Co. sicher machen und Berührungsängste abbauen.

  • Das Internet-ABC ist ein spielerisches und sicheres Angebot für den Einstieg ins Internet. Die werbefreie Plattform richtet sich mit Erklärungen, Tipps und Tricks an Kinder von fünf bis zwölf Jahren, Eltern und Pädagogen.