Nordrhein-Westfalen

Initiative Eltern+Medien

Landesanstalt für Medien NRW
Projektleitung: Rainer Smits
Zollhof 2
40221 Düsseldorf
www.lfm-nrw.de

Projektbüro:
c/o Grimme-Institut
Projektleitung: Wolfgang Zielinski
Projektbüro: Elisabeth Turowski, Stephanie Ditz
Eduard-Weitsch-Weg 25
45768 Marl

Telefon: 02365/918928
Telefax: 02365/918989
E-Mail: elternundmedien@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 grimme-institut.de 

Direktlink:

Mit der Initiative Eltern+Medien greift die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) den deutlich gestiegenen Orientierungs-, Beratungs- und Aufklärungsbedarf von Eltern in der Medienerziehung ihrer Kinder auf. Sie unterstützt Einrichtungen vor Ort bei der Planung und Organisation von Elternabenden zu Fragen der familiären Mediennutzung.
Zum Angebot der Initiative Eltern+Medien gehören:
- Vermittlung qualifizierter Referentinnen und Referenten in die Einrichtungen vor Ort
- Übernahme der Honorarkosten
- Bereitstellung von Informationsmaterialien
- Individuelle Beratung bei der Schwerpunktsetzung
- Unterstützung bei der Gestaltung von Einladungen
- Tipps für die lokale Pressearbeit

Zartbitter Köln e.V. - click it!

Zartbitter Köln e.V. - Kontakt und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen
Sachsenring 2 - 4
50677 Köln

Ansprechpartnerin:

Frau Tomakidi
Telefon: 0221/343211
E-Mail: booking@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 zartbitter.de
Internet: www.zartbitter.de

Direktlink:

„Gute Seiten – Schlechte Seiten“ - Ein Theaterstück über Chancen und Risiken des Internets

Zartbitter Köln hat das Präventionsprogramm „click it!“ entwickelt, das Mädchen und Jungen darin unterstützt, die Chancen des Internets für sich zu nutzen und die Gefahren des neuen Mediums rechtzeitig zu erkennen. „click it!“ macht nicht nur die sexuelle Ausbeutung durch Fremdtäter im Internet zum Thema, sondern vermittelt Kindern und Jugendlichen auch Regeln für einen fairen Umgang im Netz.
„click it!“ richtet sich sowohl an Mütter und Väter, Pädagoginnen und Pädagogen als auch an Mädchen und Jungen. Die Erwachsenen werden im Rahmen von Veranstaltungen und durch Broschüren darüber informiert, wie sie Kinder und Jugendliche vor sexueller Ausbeutung im Chat schützen können. Für Mädchen und Jungen der Klassen 6 - 8 bietet Zartbitter Köln Chattipps, Workshops in Schulen und das Tourneetheaterstück „click it!“ an.

Netzwerk Eltern-Medien-Jugendschutz

Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS)
Landesstelle Nordrhein-Westfalen e.V.
Poststr. 15-23
50676 Köln

Internet: http://www.ajs.nrw.de/

Ansprechpartner:
Susanne Philipp
Telefon: 0221-921392-14
E-Mail: susanne.philipp@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 mail.ajs.nrw.de 

Gisela Braun
Telefon: 0221-921392-17
gisela.braun@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 mail.ajs.nrw.de 

Direktlink :

Die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle NRW e.V. versteht sich als Servicestelle für Eltern und pädagogische, soziale und psychologische Fachkräfte, für die Polizei oder das Jugendamt, für Schulen, Kindergärten und Beratungsstellen, kurz für Multiplikatoren.
Die AJS ist eine landeszentrale gemeinnützige Einrichtung. Sie wird aus Mitteln des Landes NRW finanziert (über das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration).
Themenschwerpunkte sind die klassischen Felder des Kinder- und Jugendschutzes. Zu allen Themen gibt es eine Reihe von Broschüren, Faltblättern und anderen Infomaterialen.

Zum Projekt:
Weiterbildung zur Fachkraft für medienpädagogische Elternarbeit
Das Ziel der Weiterbildung ist die Qualifizierung von Multiplikatoren für die Konzeption und Durchführung medienpädagogischer Elternbildungsveranstaltungen in Schulen, Kindergärten, Familienzentren und bei anderen Bildungsträgern. Nach Abschluss der Maßnahme werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das landesweite NRW-Netzwerk "Eltern-Medien-Jugendschutz" unterstützt, informiert und weiterqualifiziert.

Die Qualifizierungsmaßnahme richtet sich an Mitarbeiter/innen aus der Kinder- und Jugendhilfe, aus Familienbildungsstätten, Familienzentren, Familienverbänden, aus Schulen und sonstigen Einrichtungen der Elternbildung.
Der Kurs besteht aus 4 Kompaktseminaren.
Inhalte: Jugendmedienschutz, Medienalltag Jugendlicher, Konzepte von Elternbildung zu Medienthemen, Jugendschutz und Persönlichkeitsrechte, Handy, Social Networks, Chatten, Cyber-Mobbing, Computerspiele, Aufgaben der USK, Projekte der Medienarbeit mit Eltern, Praxisbeispiele, Netzwerkbildung.
Weitere Informationen finden sich unter: http://www.ajs.nrw.de/medien/emju/ 

Gewalt im Internet

Westfälische Wilhelms-Universität
Institut für Psychologie
AE Bromme
Fliednerstr. 21
48149 Münster

Ansprechpartner:
Torsten Porsch
Stephanie Pieschl
Telefon: (0251) 83- 39417 oder 31386
Fax: (0251) 83-39105
E-Mail: t.porsch@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 uni-muenster.de oder pieschl@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 psy.uni-muenster.de

Direktlink:

Wir vermitteln qualifizierte Referent/innen für medienpädagogische Themenabende mit Eltern. Die Angebote umfassen das gesamte Spektrum der modernen Medienwelt mit den Schwerpunkten auf der Prävention von Cybermobbing und sexueller Belästigung im Internet, sowie den Umgang mit Computerspielen.

Des Weiteren bieten wir Fortbildungen und Fachvorträge für pädagogische Fachkräfte (insbesondere Lehrer/innen und Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit) zu obigen Themen an.

Regelmäßig führen wir Präventionstrainings zu den Themen Cybermobbing und sexueller Belästigung im Internet mit Schüler/innen der 5. bis 7. Klassenstufe durch.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.medienkompetenz-praevention.de.

Bei Interesse freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

AG Medien Münster

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien -
Jugendinformations- und -bildungszentrum (Jib)
Hafenstr. 34
48153 Münster

Ansprechpartner:
Alli van Dornick
Telefon: (0251) 492-5859
Fax: (0251) 492-7771
E-Mail: vandornick@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 stadt-muenster.de

Direktlink:

Ende 2009 konstituierte sich die Arbeitsgemeinschaft (AG) Medien. In dieser AG haben sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Einrichtungen zusammengeschlossen, die allesamt an dem übergreifenden Thema „problematischer Medienkonsum“ arbeiten. Ziel ist der Informationsaustausch, die Vernetzung der verschiedenen Einrichtungen und Angebote in Münster sowie die gemeinsame Organisation von Vorträgen und Fachveranstaltungen in Münster. Einige Einrichtungen bedienen auch die umliegenden Kreise.

Wenn Sie Informationen zu speziellen Themen suchen, finden Sie in den Steckbriefen genauere Angaben zu den Themen und Arbeitsbereichen der einzelnen AG-Teilnehmerinnen und Teilnehmer und zu deren Referentinnen- und Referententätigkeiten für Fachvorträge, Elternabende und Schulveranstaltungen.