Bericht über das Safer Internet Forum in Luxemburg (23.11.2016)

Am 23. November 2016 kamen 19 Jugendliche aus 16 verschiedenen Ländern im Forum Geesseknäpchen in Luxembourg zusammen, um sich gemeinsam für das Safer Internet Forum am darauffolgenden Tag vorzubereiten. 

Die Vorbereitung bestand aus vier Teilen: Im ersten Teil erforschten wir den „Makerspace“.  Dort konnten wir Lasercutter und 3D Drucker ausprobieren, Mini Roboter bauen oder Musik mischen. Der zweite Teil bestand darin, sich darüber auszutauschen, welche Einflüsse die Technik auf unseren Alltag hat. Teil drei beinhaltete, sich darüber Gedanken zu machen, wie sich die Technik in der Zukunft entwickeln könnte. Dabei stellten wir fest, dass je bequemer wir unser Leben gestalten, desto mehr geht unsere Privatsphäre verloren. Im vierten Teil haben wir uns Fälle angeschaut, in denen Leute durch das Internet zu Schaden gekommen sind (z.B. Cybermobbing). Wir haben auch darüber gesprochen, wie man die durch das digitale Leben entstandene Probleme lösen könnte und Ideen gesammelt, wie man sich verhalten kann, damit sie erst gar nicht entstehen (z.B. Motto „think before you post“). 

Am nächsten Tag saßen wir schließlich mitten unter Politikern und Vertretern von Wirtschaft und verschiedenen Organisationen. Gemeinsam hörten wir uns Vorträge über Themen wie den „cyber effect“ oder die Kommerzialisierung von Kindern z.B. durch Werbeansprache im Internet, an. Am Ende jedes Vortrages konnte man Fragen stellen, wobei wir Jugendlichen eifrig dabei waren und mit einbezogen wurden.

Quelle: Emilia Behrens
Emilia (Zweite von links)