Digitale Spiele in der Schule

Was gilt es zu beachten?

Auf die Aussage „Digitale Spiele gehören auch in den Unterricht“ werden viele Erwachsene, Eltern und Lehrer gleichermaßen mit Kopfschütteln reagieren und kommentieren, dass Kinder und Jugendliche sich in ihrer Freizeit schon genug mit digitalen Spielen beschäftigen. Wenigstens in der Schule sollten Sie doch etwas Vernünftiges lernen.

Digitale Spielwelten sind bei vielen Heranwachsenden fester Bestandteil ihrer Lebenswelt und Freizeitgestaltung. Genau aus diesem Grund gehört eine vielschichtige und kritische Auseinandersetzung und angeleitete Reflexion über das Thema auch in den Unterricht. Es gilt in der Schule nicht nur die Heranwachsenden an Lernszenarien heranzuführen und ihnen schulisches Faktenwissen zu vermitteln, sondern auch die Lebenswelt der Lernenden zu berücksichtigen und in Schul- und Erziehungskontexten einfließen zu lassen. Dabei muss die Schule nicht gleich zur Spielhalle werden, sie muss die Vermittlung von Lerninhalten nicht aufgeben, um für Schüler attraktiv zu sein.

Digitale Spiele im Unterricht zum Thema machen, ist die notwendige Voraussetzung, um z. B. pädagogisch auf problematisches Spielverhalten einwirken zu können. Die Sorge einiger Lehrer, bei dem Thema digitale Spiele nicht mitreden zu können, kann schnell zerstreut werden, da sie den Spielerfahrungen der Schüler allgemein Bewertungskompetenz und Reflexionsstrategien, aber auch weitaus gefestigtere Moral- und Wertevorstellungen entgegen setzen können. Eben genau die Punkte, mit denen sich Spieler in aller Regel während des Spielens nicht auseinander setzen (müssen).

Digitale Spiele im Unterricht bedeuten, sich einer Herausforderung zu stellen und von sich und den Schülern andere Kompetenzen zu fordern. Hierbei können neue Level erreicht und ein lohnender Einblick in die Lebenswelt der Heranwachsenden gewonnen werden.

Spielen macht Spaß! Versuchen Sie, dies in der Schule aktiv zu nutzen!

Neben Anregungen und grundlegenden Hinweisen zum Thema „Digitale Spiele im Unterricht“ werden hier konkrete Konzepte und Unterrichtseinheiten vorgestellt, die sich bereits in der Praxis bewährt haben und zur Nachahmung bestimmt sind.

DVD "Digitale Spielwelten – Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema"

Die DVD „Digitale Spielwelten“ soll Lehrkräfte dabei unterstützen, das Thema Computer- und Videospiele in den Unterricht zu integrieren. Didaktisch aufbereitete Hintergrundinformationen und ausgewählte Unterrichtsmethoden und -module sollen Schülerinnen und Schüler zu einem kompetenten, reflektierten und sozial verantwortlichen Umgang mit Computer- und Videospielen befähigen.

Die flexibel gestalteten Unterrichtsmodule ermöglichen den fächerübergreifenden Einsatz im Deutsch-, Mathematik- oder Geschichtsunterricht und richten sich an Schüler ab 15 Jahren. Zur vertiefenden Arbeit bietet die LPR Hessen außerdem zusammen mit dem Hessischen Kultusministerium entsprechende Lehrerfortbildungen in Hessen an.

Weitere Informationen und Bestellung: http://www.lpr-hessen.de/medienkompetenz/materialien/material/titel/dvd-digitale-spielwelten