« Zum Newsletter-Archiv »
klicksafe-Newsletter Juni 2020
 

Liebe Leserinnen und Leser,

mit der Juni-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die Themen Internetsicherheit und Medienkompetenz. Diesmal informieren wir über die sichere Nutzung von Videochats in der Schule. Im neu erschienenen klicksafe-Flyer „Digitale Spiele im Familienalltag“ finden Eltern Tipps und Hilfestellungen. Erfahren Sie außerdem, welche Informationen wir zu den Themen Hassrede sowie Selbstdarstellung und Rollenbilder im Internet bereitstellen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 
 
1. Checkliste: Videochat sicher nutzen

Videochat-Systeme können das Lernen zu Hause vereinfachen. Allerdings gibt es beim Einsatz einige Sicherheitsstandards zu beachten, die unbedingt gewährleistet sein sollten. klicksafe bietet deshalb eine neue Checkliste an, mit der Pädagoginnen und Pädagogen einfach überprüfen können, ob sie alle relevanten Sicherheitsaspekte berücksichtigt haben.

>> Weitere Informationen

 
2. Neuer Flyer: Digitale Spiele im Familienalltag

Computer-, Video-Spiele und Spiele-Apps sind bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebt und heiß begehrt. Doch: Wie begegnet man exzessivem Spielen? Wie vermeidet man Kostenfallen? Und wie trifft man einvernehmliche Regeln für Nutzungszeiten? Im neu erschienenen klicksafe-Flyer erhalten Eltern Informationen und Tipps für eine verantwortungsbewusste Medienerziehung.

>> Weitere Informationen

 
3. (Cyber)Mobbing – 10 Basics für den Notfall

Was tun bei (Cyber)Mobbing? Mit dem neuen klicksafe-Infoblatt erhalten pädagogische Fachkräfte schnelle Hilfestellung. Auf einen Blick fassen wir die wichtigsten Schritte zusammen, die im Fall von (Cyber)Mobbing bedacht werden sollten. Das Infoblatt „(Cyber)Mobbing - 10 Basics für den Notfall“ steht im Themenbereich (Cyber)Mobbing auf klicksafe zum kostenfreien Download bereit.

>> Weitere Informationen

 
4. Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz

Aktuell findet die Woche der Medienkompetenz mit über 80 Angeboten in ganz Rheinland-Pfalz statt und belegt schon jetzt, wie engagiert und kreativ die vielen Akteurinnen und Akteure im Land auf die coronabedingten Herausforderungen in der digitalen Kommunikation und Bildung reagieren. Die Woche der Medienkompetenz richtet sich an Lernende und Lehrende aller Altersstufen.

>> Weitere Informationen

 
5. Hassrede im Netz: neue forsa-Zahlen veröffentlicht

Im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW wurden bereits zum fünften Mal rund 1.000 Personen im Alter ab 14 Jahren befragt, die privat das Internet nutzen. Die Ergebnisse der forsa-Befragung Hate Speech 2020 zeigen: Hassrede im Netz bleibt ein gesamtgesellschaftliches Problem. Ihre Wahrnehmung ist von 2016 bis 2018 gestiegen. 94 Prozent der jungen Befragten geben an, Hassrede im Netz schon einmal erlebt zu haben.

>> Weitere Informationen

 
6. Selbstdarstellung und Rollenbilder im Internet

Für Jugendliche ist das „virtuelle Ich“ heute ganz selbstverständlich Teil ihrer Persönlichkeit. In beliebten Diensten wie Instagram, Snapchat oder TikTok präsentieren sie sich häufig selbstoptimiert. Dabei entsteht in sozialen Medien der trügerische Eindruck, dass alle schön, erfolgreich und glücklich sind. Häufig begegnen ihnen zudem eindimensionale und veraltete Rollenbilder.

>> Weitere Informationen

 
7. Werde Medienprofi – Tools & Infos für eine kreative Mediennutzung

Welche Kameraeinstellung ist die richtige? Wie schneidet man Videos und wie animiert man Spiele? Solche Fragen kommen auf, wenn man mit Medien kreativ arbeiten will. Mit den richtigen Tools und Infoseiten lernt man schnell die wichtigsten Tricks und Kniffe und kann Medien auch gestalterisch nutzen.

>> Weitere Informationen

 
8. jugendschutz.net veröffentlicht Jahresbericht

Kinder und Jugendliche werden im Netz immer häufiger zu hochgefährlichen Mutproben animiert. Viele der Wettbewerbe gelten als hip und unterhaltsam, können jedoch ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen. Zu diesen Ergebnissen kommt jugendschutz.net im neu veröffentlichten Jahresbericht und registriert einen Zuwachs bei riskanten Mutproben und Gewaltdarstellungen in Social Media.

>> Weitere Informationen

 
9. Praktische Videokonferenz-Interaktionskarten

Wer kennt die Probleme mit der Verständigung in den inzwischen alltäglichen Videokonferenz-Situationen nicht: Wer redet wann? Schlechter Empfang? Mikro aus? Damit mediale Kommunikation besser läuft, gibt die Medienanstalt Rheinland-Pfalz allen Videokonferenz-Teilnehmenden praktische Karten in die Hand. Downloaden, ausdrucken, ausschneiden, in die Kamera halten – viel Spaß damit und gutes Gelingen!

>> Download (2-seitiges PDF)

 
Bleiben Sie tagesaktuell auf dem Laufenden

klicksafe informiert regelmäßig über neue Materialien, Themen, Entwicklungen und Veranstaltungen.

Abonnieren Sie:

>> klicksafe-News als RSS-Feed im Browser
>> klicksafe-News auf der eigenen Webseite

Anfrage an info@klicksafe.de

Sie finden klicksafe auch auf:

 
 
 

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Medienanstalt RLP (LMK) und der Landesanstalt für Medien NRW umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de

Newsletter abbestellen