YouTube

Das Videoangebot auf YouTube ist unüberschaubar groß: Viele Videoclips richten sich an Kinder, doch YouTube ist keine Plattform für Kinder und die meisten Inhalte sind nicht kindgerecht.

Kinder unter zehn Jahren sollten daher nicht unbeaufsichtigt YouTube nutzen. klicksafe empfiehlt  für diese Altersgruppe YouTube-Alternativen. Geschützte Medienräume, wie Kinderportale und Kindersuchmaschinen verhindern, dass Kinder mit Inhalten z.B. Gewalt oder Pornografie ausgesetzt sind.

Im Grundschulalter, wenn erste Lese- und Schreibkompetenzen erworben sind, sind Kindersuchmaschinen und Kinderseiten, deren Inhalte speziell auf Kinder abgestimmt sind, der YouTube-Nutzung vorzuziehen. Innerhalb sicherer Surfräume können Grundschulkinder erste selbstständige Erfahrungen bei der Suche nach Videos machen.

Empfehlungen zu Bildschirmzeiten gibt klicksafe unter:

Nutzungszeiten und Regeln

Tipps & Empfehlungen zu guten Kinderseiten & Apps:

klicksafe Elternbereich
klicksafe Kinderbereich

Alternative Videoangebote für Kinder

Die Videoseite der Kindersuchmaschine Blinde Kuh bietet Zugang zu kindgerechten Videos.

Kinder können selbst aktiv werden und kurze animierte Clips und Videos erstellen, um sie dann dem Internet-Publikum auf der Videoplattform Juki zu präsentieren. Alle Angebote dieser Plattform werden medienpädagogisch begleitet und durch die Redaktion vorgeprüft. So wird sichergestellt, dass alle hochgeladenen Beiträge auch für Kinder geeignet sind. 

Was beim Produzieren von Videos erlaubt ist, lernen Kinder im Lernmodul auf Internet-ABC.

Apps zu Kindersendungen

Die kostenlosen Apps der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender bieten werbefreie Inhalte. Sie sind speziell auf die Sehgewohnheiten jüngerer Kinder abgestimmt.

  • Die MausApp: Jüngere Kinder können „Maus“-Spots (sowie Sachgeschichten) abrufen. Ältere Kinder können die gesamte, aktuelle „Sendung mit der Maus“ zeitunabhängig anschauen.

  • Die ElefantenApp: Die App richtet sich an 3- bis 6-Jährige. Neben der ganzen „Sendung mit dem Elefanten“ gibt es auch einzelne Sach- und Lachgeschichten.

  • Die Sesamstraßen-App: Neben Sendungen gibt es interaktive Spiele und Filme für Vorschulkinder.

  • Die KiKA-Player-App: Die Mediathek des Kinderkanals von ARD und ZDF bietet ein umfangreiches Videoangebot für 3- bis 13+-Jährige.

Mediatheken der öffentlich-rechtlichen TV-Sender

Die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen TV-Sender bieten ganze Staffeln von Kindersendungen an:

Tipp: FLIMMO bewertet Fernsehsendungen medienpädagogisch. Hier finden Eltern Tipps zu empfehlenswerten Kindersendungen.

YouTube Kids

YouTube bietet speziell für Kinder die App YouTube Kids an. Diese ermöglicht den Zugang zu einer Auswahl unbedenklicher und für Kinder attraktiver Videos. Die Bedienung ist auf Kinder abgestimmt. Das Einstellen eigener Videos durch die User ist bei YouTube Kids nicht möglich. Eltern können die interne Suchfunktion nach Videos ausschalten, so können Kinder nur redaktionell ausgewählte Videos in den Kategorien Serien, Musik, Lernen und Erkunden anschauen. Eltern, die in einem Konto angemeldet sind, können für jedes Kind ein individuelles Profil erstellen und zwischen drei Altersstufen wählen. Die Einstellungen können Eltern mit einem Code sichern. Anhand einer Timer-Funktion kann die zeitliche Nutzung der App für die Kinder begrenzt werden. YouTube Kids beinhaltet Werbung!

Tipp: Playlisten mit medienpädagogisch empfehlenswerten Videos:

  • Die Sammlung von Klick-Tipps.net: „TV-Helden für Vorschul-Kinder“ für Kinder (1-4 Jahre) und „Video-Tipps für Grundschul-Kinder“ für Kinder ab 5 Jahren
  • Die Sammlung von fragFINN: „Tolle Tipps für coole Kids“ für Kinder ab 5 Jahren