Welche Initiativen und Aktionen engagieren sich gegen Hass im Netz?

No Hate Speech Movement

Das No Hate Speech Movement entstand aus einer Jugendkampagne des Europarates, die 2012 gestartet ist und sich gegen Hass, Rassismus und Diskriminierung im digitalen Raum wendet. Im Jahr 2016 wurde ein deutscher Knotenpunkt (www.no-hate-speech.de) eingerichtet. Die deutsche No Hate Speech Bewegung wird von den Neuen Deutschen Medienmachern koordiniert. Unter www.neuemedienmacher.de/helpdesk findet sich auch ein Helpdesk, welches konkrete Hilfe beim Umgang mit Hass im Netz bietet.

Amadeu Antonio Stiftung

Die Amadeu Antonio Stiftung arbeitet seit ihrer Gründung im Jahr 1998 an einer Stärkung der demokratischen Zivilgesellschaft, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Bundesweit setzt die Stiftung auf Aufklärung, Sensibilisierung sowie Beratung und Förderung von lokalen Initiativen. Auf www.amadeu-antonio-stiftung.de finden sich zahlreiche Broschüren und Handreichungen zum Thema. Projekte der Stiftung sind u. a. die Angebote www.belltower.news (Netz für digitale Zivilgesellschaft) und www.debate-dehate.com, welches sich für eine digitale demokratische Debattenkultur einsetzt sowie das Projekt "Civic.net - Aktiv gegen Hass im Netz", mit dem Fokus, die Berliner Zivilgesellschaft im Bereich Umgang mit Hass in Sozialen Netzwerken weiterzubilden und Handlungsempfehlungen für Gegenredestrategien und Shitstorm-Management zu geben.

Verfolgen statt nur Löschen

Die Initiative Verfolgen statt nur Löschen – Rechtsdurchsetzung im Internet setzt ein deutliches Zeichen gegen Recht- und Rücksichtslosigkeit und für Freiheit und Demokratie im Netz. Strafverfolgungsbehörden, Medienaufsicht und Medienhäuser aus NRW haben sich zusammengeschlossen, damit Hasskommentare nicht einfach nur gelöscht, sondern auch strafrechtlich geprüft und im Falle einer Rechtsverletzung verfolgt werden. Hierfür wurden konkrete Verfahrensabläufe entwickelt, die den Prozess erleichtern und beschleunigen. Durch die konsequente Sanktionierung von Rechtsverstößen und deren Bekanntmachung soll eine generalpräventive Wirkung erzielt und der Verrohung der Netzkommunikation effektiv entgegen getreten werden. Aktuelle Informationen zu der Initiative „Verfolgen statt nur Löschen“ und alle Aktivitäten der Landesanstalt für Medien NRW gegen Hassrede im Internet sind unter www.medienanstalt-nrw.de/hassrede zu finden.

Jugendschutz.net

jugendschutz.net überprüft seit 1997 jugendschutzrelevante Angebote im Internet. Eine Beschwerdestelle nimmt Hinweise auf unzulässige Inhalte entgegen. Mit dem Angebot www.hass-im-netz.info beteiligt sich jugendschutz.net an der Aufklärung zum Thema Hate Speech.

Grimme-Akademie

Im Rahmen des europäischen Projekts BRICkS (Building Respect on the Internet by Combating Hate Speech / www.bricks-project.eu) entwickelte die Grimme-Akademie Trainingsmodule und Hilfsmittel für die Arbeit mit jungen Usern, um diesen praktische Hilfsangebote im Umgang gegen Hate Speech zu vermitteln. Die Grimme-Akademie engagiert sich derzeit außerdem durch Vorträge und Workshops zum Thema „Wie umgehen mit Online Hate Speech?“ auf zahlreichen Veranstaltungen. Informationen und Aktivitäten zum Umgang mit Online Hate Speech und Fake News sind auf nachzulesen.

Love-Storm

Durch das Projekt LOVE-Storm – Gemeinsam gegen Hass im Netz soll der Welle aus Hass, Herabwürdigungen und Beleidigungen im Internet eine Bewegung der digitalen Zivilcourage entgegen gesetzt werden. Viele Internetnutzer/-innen wollen sich für ein positives Miteinander im Netz einsetzen, aber wissen nicht wie. LOVE-Storm befähigt interessierte und engagierte Menschen mit Onlinetrainings, Lernressourcen und einer wachsenden Community auf www.love-storm.de, Hass und Cyber-Mobbing effektiv entgegen zu treten.

bildmachen

Mit dem Projekt bildmachen (www.bildmachen.net) sollen Jugendliche und pädagogische Fachkräfte in Form von Workshops bzw. Fortbildungen für digitale Gewaltformen und Anwerbestrategien extremistischer Gruppen sensibilisiert werden. Jugendlichen sollen unter anderem Möglichkeiten aufgezeigt werden, sich selbst mit eigenen Inhalten (z. B. in Form von Memes und GIFs) in den Sozialen Medien einzubringen. bildmachen ist ein Bund-Länder-Projekt und wird in Kooperation mit dem bundesweiten Träger und Projektleiter ufuq.de, dem JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis sowie der AJS bisher in drei Bundesländern umgesetzt.

WERTE LEBEN - ONLINE

In dem bundesweiten von JUUUPORT e. V. initiierten Onlineprojekt WERTE LEBEN – ONLINE machen sich Jugendliche für mehr Respekt, Toleranz und Mitgefühl im Netz stark und vermitteln ihre Werte an andere Jugendliche weiter. In Webinaren informieren die jugendlichen Scouts über Themen wie Hate Speech, Cyber-Mobbing und Online-Privatsphäre. Sie vermitteln Gleichaltrigen Wege und Lösungen, um negativen Phänomenen im Online-Alltag kritisch und selbstbewusst zu begegnen.

#ichbinhier e.V.

Der Verein #ichbinhier e.V. will durch verschiedenste Maßnahmen die Menschen für das Thema Hass im Netz sensibilisieren und sie darin bestärken, gegen Hate Speech vorzugehen. Die Unterstützung der Facebookgruppe #ichbinhier ist eine dieser Maßnahmen. Die Gruppe engagiert sich als Aktionsgruppe für eine bessere Diskussionskultur und gegen Hetze in den Sozialen Medien. Gemeinsam setzen sich bereits über 45.000 Menschen für Fakten, Mut und Freundlichkeit und gegen Gerüchte, Angst und Hass im Netz ein.

SELMA

Das EU-Projekt SELMA adressiert das Thema „Hassrede im Netz“ auf interdisziplinäre Weise mit einem ganzheitlichen Ansatz, der Lehrende, Schülerinnen und Schüler sowie deren Peers, Eltern und andere Multiplikatoren aus den Bereichen Bildung, Politik, Internetwirtschaft und Zivilgesellschaft in den Blick nimmt. Ziel des Projektes ist es, gegenseitiges Verständnis, Toleranz und Respekt in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit zu fördern.

#NichtEgal

#NichtEgal ist eine gemeinsame Initiative von YouTube, Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.), klicksafe, medienblau und Digitale Helden, die für ein gutes Miteinander auf YouTube und darüber hinaus eintritt. Junge Menschen werden ermutigt, ihre Meinung zu teilen, die eigene Rolle im digitalen Raum zu reflektieren und Hass entgegenzutreten.

Reconquista Internet

Reconquista ist eine von dem deutschen Satiriker und Moderator Jan Böhmermann ins Leben gerufene Bürgerrechtsbewegung für „Liebe und Vernunft“ im Internet und eine Zivilisierung des gesellschaftlichen Diskurses in den sozialen Netzwerken. Ihr Ziel ist es, jedem und jeder aus der Spirale des Hasses und der Enthemmung herauszuhelfen.

#NetzCourage

#NetzCourage ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dezidiert und aktiv gegen Hassrede, Diskriminierung und Rassismus im Internet stellt. Er versteht sich als Instrument der Aufklärung und kämpfen für Anstand und einen menschenwürdigen gegenseitigen Umgang von Nutzern und Nutzerinnen Sozialer Medien wie Facebook und Twitter. Mit der „HateSpeech-Ambulanz“ bietet #NetzCourage Betroffenen von Internet-Hass kostenlos schnelle Hilfe und erfahrene Beratung.

Facting Facts!

Die Initiative Facting Facts! hat das Ziel, die Anerkennung und Erfassung von Hassverbrechen und Hassreden im Internet auf nationaler Ebene und darüber hinaus durch die Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft und öffentlichen Behörden zu erhöhen. Facting Facts Online stellt auch ein Webinar zum Thema Hate Speech zur Verfügung. Dieses wurde (unter anderem von jugendschutz.net) ins Deutsche übertragen: www.facingfacts.eu/node/175

Zivile Helden

Das Projekt Zivile Helden hat zum Ziel, die Zivilcourage in sozialen Onlinemedien zu verbessern. Die Internetseite ist ein Informationsangebot des Forschungsprojekts „PräDiSiKo – Präventive Digitale Sicherheitskommunikation“: Sie gibt Tipps zu richtigem Verhalten bei Gewalt, Hate Speech und Radikalisierung und listet Beratungsstellen. Videos, deren Fortgang interaktiv mitgestaltet werden kann, klären zudem über die Themen auf.

Eine umfangreiche Übersicht an Akteuren aus dem deutschsprachigen Raum, die sich für eine politische Debattenkultur und gegen Hate Speech einsetzen ist auch unter www.das-nettz.de zu finden.