News

Studie: Wie Jugendliche TikTok wahrnehmen und nutzen

TikTok gehört auch bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu den beliebtesten Apps. Wie nutzen sie die Plattform und welche Risiken nehmen sie auf TikTok wahr? Einblicke in die Perspektive von Heranwachsenden gibt der neue ACT ON! Short Report des JFF.
 

Rechtsextremismus im Netz – und was man gegen Hass tun kann

Heute vor 81 Jahren begann der 2. Weltkrieg. Umso besorgniserregender ist die Tatsache, dass vergangenen Samstag Rechtsextreme vor dem Reichstag in Berlin protestierten. Verschwörungsgläubige und Rechtsextremisten machten dabei in Sozialen Medien vor und während der Demonstration Stimmung.
 

gamescom 2020: klicksafe-Angebote zum Thema Digitale Spiele

Heute beginnt die größte Messe für interaktive Unterhaltung gamescom erstmals rein virtuell. klicksafe wird auf der digitalen gamescom am 29.8.2020 mit Videobeiträgen im Livestream dabei sein. Pünktlich zur gamescom haben wir das klicksafe-Quiz für Jugendliche aktualisiert. Mit welchen weiteren Materialien & Angeboten wir Jugendliche, Eltern und Lehrende beim Thema digitale Spiele unterstützen, fassen wir auf der klicksafe-Übersichtsseite zusammen.
 

Neue Handreichung zum Schulbeginn: kinder.sicher.online

Die vergangenen Monate haben gezeigt: Schule kommt ohne Internet nicht mehr aus. Umso wichtiger ist es, dass Schülerinnen und Schüler dort kompetent und sicher unterwegs sind, sich selbst aktiv vor Gefahren schützen können und die Chancen gestaltend zu nutzen wissen. Mit der neuen Handreichung der Stiftung MKFS in Kooperation mit klick-tipps.net kann die Medienbildung an Grundschulen gelingen.
 

Stiftung Warentest: Kinderschutzsoftware im Test

Kindersicherungssoftware soll Eltern unterstützen, die Mediennutzung ihrer Kinder im Blick zu behalten. Einige Apps fokussieren jedoch eher auf Überwachung als auf Kontrolle, wie der Kinderschutzsoftware-Test der Stiftung Warentest zeigt. Nur zwei Systeme haben im Test überzeugt.
 

Jugendschutz-Einstellungen von Suchmaschinen im Fokus der Medienaufsicht

Report „Filtermechanismen von Suchmaschinen“ veröffentlicht
 

Medienkompetent ins neue Schuljahr starten!

Das Schuljahr 2020/2021 startet nicht wie jedes andere. COVID-19 ist nach wie vor das dominierende Thema und wie ein Regelbetrieb der Schulen unter Corona-Bedingungen gelingen wird, bleibt abzuwarten. Eines ist bereits jetzt klar: Lehrende werden sich in diesem Jahr stärker mit den Themen Digitalisierung und Internetnutzung auseinandersetzen müssen. klicksafe bietet daher zum Schulstart einen Überblick über Materialien und Angebote, mit denen Lehrende kompetent und informiert in das neue Schuljahr starten können.
 

Infos & Materialien rund um Klassenchats

In vielen Bundesländern hat bereits das neue Schuljahr begonnen. Besonders in den weiterführenden Schulen werden aktuell neue Klassenchats gegründet. Diese können hilfreich sein, denn Informationen zu Hausaufgaben oder Schulveranstaltungen lassen sich auf diese Weise unkompliziert und schnell austauschen. Aus Datenschutz-Perspektive sind sie problematisch, wenn Dienste zum Einsatz kommen, die nicht sicher sind oder gar nicht von Kindern genutzt werden dürfen. Eine fehlende Netiquette, Zeit- oder Themenbegrenzungen führen in Klassenchatgruppen häufig zu Überforderung. Weitere Risiken in Klassenchats sind Cybermobbing und das Teilen von pornografischen und rechtswidrigen Inhalten. Mit unserer Unterrichtseinheit und dem dazugehörigen Plakat "Unsere Regeln für den Klassenchat" können Lehrkräfte ihre Schülerinnen und Schüler über die Risiken aufklären und im Klassenverbund Regeln für einen fairen und gemeinschaftlichen Umgang festlegen.
 

Videoreihe mobil & safe: Alle Teile zum Download

In der Videoreihe "mobil & safe" erklären wir in Kooperation mit mobilsicher.de, was Eltern beachten müssen, wenn Kinder anfangen, ein Smartphone zu benutzen. Heute ist das letzte Video der Reihe erschienen. Auf der neuen Übersichtsseite zu "mobil & safe" stehen nun alle neun Episoden zum kostenlosen Download zur Verfügung.
 

Jetzt bewerben: Datenschutz Medienpreis DAME

Der vom Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) initiierte Wettbewerb um den Datenschutz Medienpreis (DAME) geht ins vierte Jahr. Medienschaffende und Kreative können bis zum 10. Dezember Beiträge für die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung einreichen.